Svenja Schulze "Vernunft lässt sich nicht aufhalten"

Umweltministerin Svenja Schulze: "Wenn wir nicht handeln, wird es deutlich teurer."

(Foto: Carsten Koall/dpa)

Vor dem UN-Klimagipfel in Kattowitz zeigt sich Umweltministerin Svenja Schulze im Kampf gegen die Erderwärmung optimistisch. Sie hat einen einfachen Tipp: weniger Auto fahren und weniger fliegen.

Interview von Michael Bauchmüller

Es wird eine schwierige Klimakonferenz, zu der Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) an diesem Montag reist. International wächst der Widerstand gegen Klimaschutz, und auch Deutschland hat nicht viel zu bieten: Das eigene Klimaziel hat die Koalition vorerst beerdigt, und die Kohlekommission kommt nicht voran. Doch Schulze ist dennoch optimistisch: Am Ende siege die Vernunft, sagt sie.

SZ: Frau Schulze, wie fühlt sich das an, mit leeren Händen zum Klimagipfel zu reisen?

Svenja Schulze: Deutschland reist nicht mit leeren Händen nach ...

Lesen Sie außerdem mit SZ Plus:
Nachhaltigkeit Mythos Umweltsünde

Nachhaltigkeit

Mythos Umweltsünde

Plastiktüten, Kaffeekapseln und Pappbecher sind schlecht, Fast Fashion sowieso? Wer sich die Sache genauer ansieht, kommt zu überraschenden Erkenntnissen: Eine Übersicht der Irrtümer.   Von Christian Weber