bedeckt München 22°

Südafrika:Mandelas Erbin

Public Protector Thuli Madonsela speaks during the official launch of Civics Academy

Thuli Madonsela, 53, schrieb nach dem Ende der Apartheid an der neuen Verfassung für Südafrika mit. Und sie wusste natürlich, was Nelson Mandela gesagt hatte: "Selbst die wohlwollendsten Regierungen bestehen aus Menschen, mit all ihren Neigungen zu menschlichen Schwächen."

(Foto: SIPHIWE SIBEko/Reuters)

Südafrikas Präsident machte Thuli Madonsela zur obersten Kämpferin gegen Korruption. Dumm für ihn, dass sie ihren Job ernst nimmt. Jetzt steht er selbst am Pranger.

Es war ganz still, als sie gemeinsam vor dem Fernseher im Konferenzraum kauerten. Der oberste Verfassungsrichter Südafrikas erschien auf dem Bildschirm, man sah weniger sein Gesicht als seine im Scheinwerferlicht glänzende Glatze, den Blick hielt er fest nach unten auf das Manuskript. Die Stimme etwas schnell und fahrig: "Der Präsident", verlas er, "hat es versäumt, die Verfassung hochzuhalten, sie zu verteidigen und zu achten."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Rassismus-Debatte
Polizist und Antifaschist
Teaser image
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
Teaser image
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Teaser image
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Teaser image
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Zur SZ-Startseite