bedeckt München

Sudan:Viele Tote bei Kämpfen

Bei Kämpfen in Darfur im Westen des Sudans sind Ärzten zufolge 83 Menschen getötet worden. Zudem seien 160 Menschen verletzt worden, teilte ein Ärzteverband mit. Zu der Gewalt sei es am Wochenende in einem Vertriebenenlager in Al-Dschunaina, der Hauptstadt des Bundesstaates West-Darfur gekommen. Zuvor hätte ein Mitglied des Volkes der Masalit ein Mitglied einer arabischen Bevölkerungsgruppe getötet, so ein Anwaltsverband in Darfur. Die Region Darfur ist seit Jahren unruhig. Dort brachen 2003 Kämpfe zwischen Bevölkerungsgruppen, die mehr politische Mitbestimmung forderten, und der Regierung des damaligen Präsidenten Omar al-Baschir aus.

© SZ vom 19.01.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema