Sudan Druck auf Militärrat

Die Afrikanische Union (AU) hat dem Militärrat im Sudan mehr Zeit gegeben, die Macht nach dem Putsch an eine zivile Regierung zu übergeben. In dem Land müsse schnell ein verfassungskonformes System hergestellt werden, sagte Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi nach einem AU-Sondertreffen am Dienstag. Ein Sprecher präzisierte, der Übergangsrat bekomme weitere drei Monate, die Führung abzugeben. Sudanesische Aktivisten wollen indes per Aufruf zu landesweiten Protesten weiter Druck auf den Militärrat ausüben. Bahnmitarbeiter und Demonstranten sollten in Atbara zusammenkommen, wo die Proteste gegen den gestürzten Diktator Omar al-Baschir im Dezember begannen.