Gewalt im Sahel:Der Genozid kehrt nach Darfur zurück

Gewalt im Sahel: Frauen aus Westdarfur weinen, nachdem sie vom Tod ihrer Verwandten erfahren haben. In der Region im Sudan eskalieren die Kämpfe weiter.

Frauen aus Westdarfur weinen, nachdem sie vom Tod ihrer Verwandten erfahren haben. In der Region im Sudan eskalieren die Kämpfe weiter.

(Foto: El Tayeb Siddig/Reuters)

Im Schatten des Gaza-Krieges verüben Milizen im Westsudan grausame Massaker, Hunderte Menschen sterben. Über einen Krieg im Verborgenen, der sich erneut zum Völkermord auswächst.

Von Arne Perras, München

Ihren letzten größeren Stützpunkt in Darfur hält die reguläre sudanesische Armee (SAF) in der Stadt El Fasher. Dort verschanzen sich Soldaten der 6. Infanterie gegen den Ansturm der Angreifer, wie der Radiosender Dabanga meldet. Aber wie lange wird das Militär noch aushalten? Die Kämpfer der Rapid Support Forces (RSF) unter dem Kommando des Milizenchefs Mohammed Hamdan Daglo, genannt Hemeti, sind im Westen des Sudan auf dem Vormarsch, und das schon seit Wochen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusNahostkonflikt
:Wie der Krieg in Gaza Indien spaltet

Traditionell galt Delhi als Partner der Palästinenser. Nach dem Terror der Hamas hat Premier Narendra Modi deutlich Stellung für Israel bezogen. Was die Annäherung befördert und was sie für das bevölkerungsreichste Land der Welt bedeutet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: