Proteste gegen ErdoğanLachen gegen den Staat

Immer wieder geht der türkische Ministerpräsident Erdoğan gegen Demonstranten und Regierungskritiker vor. Doch trotz Verletzten, Twittersperre und einem Lachverbot lassen sich die Türken nicht unterkriegen.

Immer wieder geht der türkische Ministerpräsident Erdoğan gegen Demonstranten und Regierungskritiker vor. Am massivsten im Frühjahr 2013, als auf dem Taksim-Platz in Istanbul die Zusammenstöße zwischen Polizei und Bürgern eskalieren. Doch trotz Verletzten, Twittersperre und einem Lachverbot lassen sich die Türken nicht unterkriegen.

Wütend, doch zunächst friedlich: Zehntausende demonstrieren Ende Mai 2013 mit Bauhelmen und Gasmasken gegen die Räumung des Protestlagers im Gezi-Park.

Bild: AFP 16. Juni 2013, 12:032013-06-16 12:03:53 © Süddeutsche.de/Reuters/dpa/AFP/fehu/holz