Studierende:GB will weniger Zuwanderung

Die britische Regierung will Zuwanderung begrenzen und erwägt dafür nun auch den Zuzug internationaler Studierender deutlich einzuschränken. Alle Optionen lägen auf dem Tisch, sagte Premierminister Rishi Sunak, wie britische Medien am Freitag berichteten. London will die Zahl der Zuwanderer senken, nachdem diese einen neuen Rekordwert erreicht hat. Ein Regierungssprecher sagte, man prüfe auch die Visaregeln für ausländische Studierende für "minderwertige Studiengänge". Den am Donnerstag veröffentlichten Zahlen zufolge waren die 277 000 in einem Jahr zugewanderten ausländischen Studierenden (Stichtag Ende Juni 2022) mit 39 Prozent die größte Gruppe unter den längerfristigen Zuwanderern von außerhalb der EU. Im Vorjahr kamen nur gut halb so viele.

Zur SZ-Startseite