Studie:Gewalt in DDR-Jugendheimen

In den Kinderheimen der DDR haben viele Mädchen und Jungen einer Studie zufolge seelische und körperliche Vernachlässigung erlebt. Knapp 70 Prozent der dort untergebrachten Kinder und Jugendlichen wurden der am Montag in Leipzig veröffentlichten Untersuchung zufolge in ihrer Jugend körperlich misshandelt. Rund ein Drittel davon habe physische Gewalt auch in den Heimen erlebt, hieß es bei der Online-Vorstellung der Studienergebnisse. Etwa die Hälfte der Befragten wurden demnach Opfer sexuellen Missbrauchs, davon 17 Prozent im Heim. Im Rahmen der Verbundstudie "Erfahrungen in DDR-Kinderheimen - Bewältigung und Aufarbeitung" wurden von der Universität Leipzig zwischen 2019 und 2022 unter anderem 273 ehemalige Bewohner im Alter von 36 bis 84 Jahren befragt.

© SZ vom 21.03.2023 / EPD - Rechte am Artikel können Sie hier erwerben.
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: