Streitgespräch zu Armenien:Die Wucht eines Wortes

Der eine will nicht von Völkermord, sondern nur von Gräueln sprechen. Der andere verlangt eine ehrliche Auseinandersetzung mit der türkischen Geschichte.

Interview von Stefan Braun und Luisa Seeling

Der Bundestag entscheidet an diesem Donnerstag über die Resolution, mit der die Gräuel an den Armeniern vor 100 Jahren als "Völkermord" eingestuft werden. Seit Jahren tobt der Streit um den Begriff. Die Türkei weist ihn zurück, viele Türkeistämmige in Deutschland laufen Sturm gegen die Resolution, aber eben nicht alle. Für die Süddeutsche Zeitung setzten sich zwei exponierte Vertreter der beiden Lager an einen Tisch: Grünen-Chef Cem Özdemir und Hakkı Keskin, langjähriger Vorsitzender der türkischen Gemeinde Deutschlands. Özdemir ist für die Resolution; Keskin hält sie für falsch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Liteville 4One
Gravelbike im Test: Liteville 4-One Mk1
Das Viernutzungs-Rad
Christian Lindner, FDP, Campaigns In Bonn
FDP
Der ewige Taktierer
Psychologie
Wie man Menschen überzeugt
Worried Teenage Boy Using Laptop In Bed At Night model released Symbolfoto property released PUBLICA
Familie und Erziehung
Wenn der Sohn Pornos guckt
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB