Coronavirus:Und plötzlich Impfstoff-Entwickler

Lesezeit: 2 min

Winfried Stöcker

Winfried Stöcker ist nicht nur selbsternannter Impfstoffhersteller, sondern auch Inhaber des Flughafens Lübeck.

(Foto: Carsten Rehder/dpa)

Der Flughafen-Eigner und AfD-Spender Winfried Stöcker hat sich offenbar einen Corona-Impfstoff zusammengebraut und ohne klinische Studien an Interessierte verabreicht. Jetzt wird ermittelt. FDP-Mann Wolfgang Kubicki vertritt ihn.

Von Peter Burghardt, Hamburg, und Antonie Rietzschel, Leipzig

In dem Blog von Professor Dr. Winfried Stöcker ist dieser Tage ganz oben ein Rezept für Quittenmarmelade zu finden. In den Einträgen darunter sind eine Anleitung für "die legale Herstellung eines (banalen) Peptid-Impfstoffs durch einen Arzt", wie es heißt, sowie mehrsprachige Neuigkeiten "über die individuelle Anti-Corona-Impfung aus Lübeck" vermerkt. Mit dieser individuellen Anti-Corona-Impfung aus Lübeck beschäftigen sich nun allerdings wieder die Behörden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Having a date night online; got away
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Arbeitslosigkeit
"Ohne Sanktionen tanzen uns Hartz-Empfänger auf dem Kopf herum"
Soziale Ungleichheit
Weniger ist nichts
Zuhören
Leben und Gesellschaft
»Nur darauf zu warten, selbst zu erzählen, tötet jede Kommunikation«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB