bedeckt München 23°

Stichwahl:Fillon wird Präsidentschaftskandidat in Frankreich

François Fillon

Galt lange als Außenseiter im Rennen um die Spitzenkandidatur für das fanzösische Präsidentenamt: François Fillon

(Foto: AP)

Der Konservative setzt sich in der Vorwahl klar gegen seinen innerparteilichen Widersacher Alain Juppé durch. Der 62-jährige Fillon galt lange als Außenseiter.

François Fillon wird Spitzenkandidat der konservativen Partei Les Républicains für die französische Präsidentenwahl im kommenden April. Fillon setzte sich ersten Hochrechnungen zufolge am Sonntag mit mehr als 67 Prozent der Stimmen gegen seinen innerparteilichen Kontrahenten Alain Juppé durch.

Ex-Premierminister Juppé räumte bereits seine Niederlage ein. Der Bürgermeister von Bordeaux gratulierte seinem Kontrahenten Fillon in Paris zu dessen "klaren Sieg". Er sprach ihm zugleich seine Unterstützung für die Präsidentschaftswahl im kommenden Frühjahr aus, bei der Fillon nun als Kandidat der konservativen Republikaner-Partei antreten wird.

Bereits die jüngsten Umfragen prophezeiten einen Sieg für Fillon. Der 62 Jahre alte Ex-Premier galt lange als Außenseiter im Rennen um die Spitzenkandidatur. Bei der ersten Vorwahl-Runde am vergangenen Sonntag ließ er den früheren Präsidenten Nicolas Sarkozy jedoch hinter sich. Sarkozy erreichte nur den dritten Platz und schied somit aus dem Rennen um die Kandidatur aus. Im ersten Wahlgang am vorigen Sonntag errang Fillon bereits 44 Prozent der Stimmen und lag weit vor dem favorisierten Alain Juppé (28,6 Prozent). Fillon und Juppé traten nun zu einer Stichwahl an.

Fillon präsentiert sich als konservativer Katholik - und er will "als französischer Thatcher" dem Land eine wirtschaftspolitische Rosskur verordnen: eine spätere Rente, ein Ende der 35-Stunden-Woche, 500 000 weniger Stellen im Staatsdienst. Fillon nennt sein Programm "radikal" und erklärt den Sozialstaat für gescheitert: "Das französische Sozialmodell existiert nicht mehr", sagte er vergangenen Donnerstagabend beim TV-Duell mit Juppé, seinem moderateren Widersacher.

Wahl in Frankreich François Fillon - plötzlich Präsidentschaftskandidat

Frankreich

François Fillon - plötzlich Präsidentschaftskandidat

Er bewundert Thatcher und hat den "Charme einer Auster": Ex-Premier Fillon hat bei der Vorwahl der französischen Rechten eine Mehrheit geholt. Jetzt hat er gute Chancen, Präsident zu werden.   Von Lilith Volkert