Klimaanpassung in Städten:Wie Städte kühler werden sollen

Lesezeit: 3 min

Klimaanpassung in Städten: Fürs städtische Mikroklima sind grüne Rückzugsräume wichtig - im Idealfall auch noch mit Wasser, wie hier am Maschsee in Hannover.

Fürs städtische Mikroklima sind grüne Rückzugsräume wichtig - im Idealfall auch noch mit Wasser, wie hier am Maschsee in Hannover.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Zwischen einzelnen Vierteln können die Temperaturunterschiede enorm sein. Woran das liegt und was sich daraus lernen lässt.

Von Roland Preuß, Berlin

Gerade in diesen Tagen, in denen die Hitze vielerorts mehr als 30 Grad erreicht, zieht es die Menschen in die Parks, an die Flüsse, an Seen, manchen bietet auch schon der begrünte Innenhof ihrer Stadtwohnung ein wenig Abkühlung. Die Wetterlage verdeutlicht, wie wichtig diese grünen Rückzugsräume sind, gerade in Städten und anderen Siedlungen, wo sie für die Menschen schnell erreichbar sind. Doch auch diese Räume sind bedroht durch den Klimawandel, durch Hitzesommer, die Bäume schwächen oder absterben lassen, aber auch durch Starkregen, der Erde wegschwemmt und Grünanlagen verwüsten kann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Loving couple sleeping together; kein sex
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn der Partner keine Lust auf Sex hat?
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Soziale Ungleichheit
"Im Laufe des Lebens werden wir unzufriedener - aber die einen mehr als die anderen"
Strawberry Milkshake with a Burger and Fries; Burger
Gesundheit
»Falsche Ernährung verändert die Psyche«
Proteste im Iran: Demonstration gegen Kopftuchzwang
Proteste in Iran
"Unser größtes Problem ist die Gender-Apartheid"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB