Süddeutsche Zeitung

Sprengstoffanschlag in Tripolis:Milizionäre attackieren Hotel in Libyens Hauptstadt

  • In der libyschen Hauptstadt Tripolis haben bewaffnete Männer ein Hotel gestürmt. Mindestens ein Mensch soll getötet worden sein.
  • Kurz vor dem Angriff war eine Autobombe vor dem Hotel explodiert.
  • Kämpfer des "Islamischer Staates" (IS) sollen sich im Internet zu dem Anschlag bekannt haben.

Autobombe und Angriff auf Hotel

Ein mit Sprengstoff präpariertes Auto ist vor einem Hotel in der libyschen Hauptstadt Tripolis explodiert. Nach Informationen aus Sicherheitskreisen brachten mehrere bewaffnete Männer das Fahrzeug zur Explosion, stürmten im Anschluss das Vier-Sterne-Hotel und schossen um sich. Sicherheitskräfte umstellten das Hotel. Ein Täter soll mitterweile gefasst sein. Über die Zahl der Toten gibt es unterschiedliche Angaben. Der Agentur AFP zufolge soll ein Wachmann getötet worden sein, Spiegel Online berichtet von fünf Toten. Reuters berichtet unter Berufung auf einen lokalen Fernsehbericht sogar von acht Toten.

IS soll sich zu Anschlag bekannt haben

Das auf die Beobachtung islamistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen Site teilte mit, Kämpfer der Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) in Libyen hätten sich im Internet zu dem Anschlag auf das Hotel bekannt.

Diplomaten sind häufig Gäste im Hotel

Das Hotel liegt an einer stark befahrenen Straße nahe einer Bushaltestelle und einem Markt. In dem Hotel wurden in der Vergangenheit häufig Diplomaten untergebracht. Seit eine islamistische Regierung in Tripolis regiert, hat die Bedeutung des Hotels nachgelassen. Eine international anerkannte Regierung tagt im ostlibyschen Tobruk. Milizen kämpfen auf beiden Seiten um die Macht in dem ölreichen Land.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.2323170
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
dpa/AFP/frdu/mane
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.