Sportpolitik - Hamburg:Topsportvereine: Stufenplan und finanzielle Unterstützung

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hamburg (dpa/lno) - Die Topsportvereine der Metropolregion Hamburg fordern schon während des aktuellen Corona-Lockdowns die Erarbeitung eines Stufenplans für eine verantwortungsbewusste Wiederaufnahme des organisierten Sports. "Die Politik muss anerkennen, dass die Sportvereine mit ihren Strukturen einen wichtigen Teil zur Lösung der Pandemiebekämpfung beitragen können", sagte der Vorstandssprecher der Topsportvereine, Ulrich Lopatta, am Dienstag in der Hansestadt. Die einzelnen Stufen sollen sich an den jeweils aktuellen Zahlen der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen orientieren.

Zudem will der Zusammenschluss aus 29 Großsportvereinen in und um Hamburg öffentliche Zuschüsse für die Jahre 2021 bis 2023, um die erwarteten Beitragsrückgänge auszugleichen. In den Topsportvereinen sind insgesamt 175 000 Menschen organisiert.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB