bedeckt München 24°

Spionageverdacht:Russischer Uni-Mitarbeiter festgenommen

Ein russischer Universitätsmitarbeiter sitzt wegen Spionage-Vorwürfen in Untersuchungshaft. Er soll Informationen aus dem Umfeld der Hochschule an einen russischen Geheimdienst weitergegeben haben, teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mit. Wohnung und Dienststätte seien durchsucht worden. Nach dpa-Informationen handelt es sich um die Uni Augsburg. Diese bestätigte, dass es sich um ihren Mitarbeiter handele. Der 29-Jährige war wissenschaftlicher Mitarbeiter an einem naturwissenschaftlich-technischen Lehrstuhl. Seit Oktober 2020 habe er sich mindestens dreimal mit einem Angehörigen eines russischen Geheimdienstes getroffen. Bei zwei Treffen habe er gegen Bargeld Informationen "aus dem Herrschaftsgebiet der Universität" weitergegeben.

© SZ vom 22.06.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB