Bundesregierung:Die heikle Suche nach dem richtigen Personal

Lesezeit: 4 min

RegierungserklâÄ°rung in der Hamburgischen B¸rgerschaft
(Foto: Christian Charisius/dpa)

Wer dieser Tage Karl Lauterbach bei einem seiner zahllosen Fernsehauftritte beobachtet, könnte meinen, er sehe den neuen Gesundheitsminister. Doch während Grüne und FDP ihre Minister nominiert haben, lässt Olaf Scholz sich Zeit. Warum?

Von Daniel Brössler und Cerstin Gammelin, Berlin

Olaf Scholz sitzt allein auf der Regierungsbank. Um ihn herum ist es leer, keine Regierungsmannschaft. Der Sozialdemokrat ist noch dabei, sein Kabinett zu bestellen. Also regiert Scholz erst mal ganz für sich, gewissermaßen als Alleinherrscher. Was nach einem Tagtraum des künftigen Kanzlers für reibungsloses Regieren klingt, hat es tatsächlich einmal gegeben, 2011 eine gute Woche lang in Hamburg. Scholz war bereits als Bürgermeister gewählt, lotete aber noch in Ruhe aus, wen er als Senator oder Senatorin will.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Wissen
Halt mich
Chinas Reiche
Ich bereue nichts
Interview mit Kanzler Scholz
"Wir werden diese Pandemie überwinden"
Kueche praktisch
Essen und Trinken
»So breite Schubladen wie möglich«
Frau
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB