SPD-Parteitag:"Wir werden kämpfen"

SPD-Parteitag: Ein Signal der Geschlossenheit: Die Parteichefs Lars Klingbeil und Saskia Esken werden wiedergewählt, mit guten Ergebnissen. Da applaudiert auch Kanzler Olaf Scholz.

Ein Signal der Geschlossenheit: Die Parteichefs Lars Klingbeil und Saskia Esken werden wiedergewählt, mit guten Ergebnissen. Da applaudiert auch Kanzler Olaf Scholz.

(Foto: Friedrich Bungert)

Die Ampelkoalition taumelt, die Umfragewerte der AfD steigen und steigen. Und die SPD? Sie versucht es beim Parteitag mit Selbstvergewisserung. Und einer setzt zur Ruck-Rede an.

Von Georg Ismar und Sina-Maria Schweikle, Berlin

Der Kanzler mit Augenklappe, dazu der Schriftzug "Kurs halten". Das Poster am SPD-Stand zum Preis von fünf Euro soll jetzt sicher kein Statement zur verfassungswidrigen Haushaltsaufstellung von Olaf Scholz und seiner Regierung sein. Wegen des Bahnstreiks klingeln an diesem Tag zumindest bei den Taxifahrern, die viele Delegierte zum Bundesparteitag in der Messe Berlin fahren, die Kassen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungBundesregierung
:Die Ampel wirkt wie ein Projekt in Auflösung

Nach erst zwei Jahren im Amt ist die Koalition ausgezehrt. Es rächt sich, dass SPD, Grüne und FDP ihre Differenzen nicht gleich zu Beginn ausgeräumt haben. Und der Kanzler ist nicht einmal in der Lage, sein Bedauern auszudrücken.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: