bedeckt München 16°

SPD:Kühnert gibt Juso-Vorsitz vorzeitig ab

Der SPD-Politiker Kevin Kühnert will sein Amt als Vorsitzender der Jungsozialisten vorzeitig abgeben und stattdessen für den Bundestag kandidieren. Eine Sprecherin bestätigte am Montagabend einen entsprechenden Bericht des Berliner Tagesspiegel. Der Wechsel an der Spitze der SPD-Jugendorganisation soll demnach im November erfolgen, zehn Monate vor der Bundestagswahl im September 2021. Dies sei der "bestmögliche Zeitpunkt", sagte Kühnert dem Tagesspiegel, seine Nachfolgerin oder sein Nachfolger hätten es verdient, "dem SPD-Wahlkampf den eigenen Stempel aufzudrücken". Kühnert ist seit 2017 Juso-Vorsitzender, im November 2019 war er für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt worden. Seit Dezember 2019 ist Kühnert zudem stellvertretender SPD-Vorsitzender. Bei der Bundestagswahl will er im Wahlkreis Tempelhof-Schöneberg antreten. Das Direktmandat dort gewann 2017 der CDU-Politiker Jan-Marco Luczak.

© SZ vom 04.08.2020 / sz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite