bedeckt München 19°
vgwortpixel

SPD-Chef:Wirbel um AfD-Vergleich

Thorsten Schäfer-Gümbel, SPD-Vorsitzender in Hessen und kommissarischer SPD-Chef.

(Foto: Wolfgang Kumm/dpa)

Der kommissarische SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel hat den Grünen eine populistisch vereinfachende Politik nach Art der AfD vorgeworfen - und ist dann schnell zurückgerudert. Er sagte dem Tagesspiegel, die Grünen versuchten, "alles Elend dieser Welt zu reduzieren auf die Frage des Klimawandels". Das sei genauso falsch wie die Politik der AfD, die die Migrationsfrage zum Übel der Welt erklärt habe. "Beides verkürzt Politik in grotesker Weise." Für diese Aussage wurde er heftig kritisiert. Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner schrieb Schäfer-Gümbel am Freitag öffentlich auf Twitter an: "Meinst du so ein plumper Angriff hilft Euch weiter?" Er lud ihn zum Streit darüber ein, wie Soziales, Klima und Wirtschaft zusammen gebracht werden könnten. "Und der Vergleich mit der AfD ist schlicht unterirdisch", fügte er an. Schäfer-Gümbel () nahm die Einladung an und bestritt, im Interview einen Vergleich gezogen zu haben. "Es geht um Verkürzung von Komplexität", schrieb er. Manchmal sei man am Morgen nach einem Interview "erschrocken über die Überschrift und die Kritik daran". Die Grünen bereicherten den Staat durch gute Vorschläge. "Die AfD ist das absolute Gegenteil." Er habe ausdrücken wollen, dass man "nicht nur über den Klimawandel" diskutieren könne.

  • Themen in diesem Artikel: