Ukraine-Krieg:Tod in der Garage

Ukraine-Krieg: "Operation Meise": Maxim Kusminow soll im vergangenen August einen russischen Transport-Hubschrauber in die Ukraine geflogen haben.

"Operation Meise": Maxim Kusminow soll im vergangenen August einen russischen Transport-Hubschrauber in die Ukraine geflogen haben.

(Foto: -/dpa)

In Spanien ist wohl ein früherer russischer Hubschrauberpilot ermordet worden. Er war zu den Ukrainern übergelaufen.

Von Patrick Illinger, Madrid

Man fand den Toten vor einer Woche in einer Parkgarage in Villajoyosa, einer schmucklosen Siedlung zwischen Alicante und Benidorm an der Costa Blanca. Die Leiche des etwa 30-jährigen Mannes war von mindestens einem halben Dutzend Schüsse durchsiebt und von einem Auto überrollt worden. Gute 20 Minuten vom Tatort entfernt fanden Beamte der Guardia Civil ein verbranntes Auto. Den Fluchtwagen der Täter, wie sich herausstellte. Nachbarn hatten Schüsse aus dem zweiten Untergeschoss der Garage gehört. Der Tote wurde dann auf der Zufahrtsrampe gefunden, berichteten lokale Medien in der vergangenen Woche. Vermutlich hatte er versucht, einer Schießerei oder einem Anschlag zu entkommen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUkraine
:Traum in Flammen

Rauch, Ruinen, Tod: Das Massaker auf dem Maidan galt als Aufbruch der Ukraine Richtung Westen. Was der Überfall Putins auf das Land für diese Revolution bedeutet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: