Spanien:Sexualstrafrecht: Nur Ja heißt Ja

Spanien verschärft sein Sexualstrafrecht. Laut der am Donnerstag vom Parlament gebilligten Regelung werden keine Unterschiede mehr zwischen Missbrauch und sexualisierter Aggression gemacht. Sexuelle Übergriffe jeglicher Art werden demnach als Vergewaltigung betrachtet, egal ob sich das Opfer wehrt oder eine Handlung aus Angst geschehen lässt. Damit reagierte die linke Regierungskoalition unter Ministerpräsident Pedro Sánchez auf mehrere Fälle von Gruppenvergewaltigungen, bei denen die Täter milde bestraft wurden, weil die Opfer sich nicht ausdrücklich gewehrt hätten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB