bedeckt München 15°
vgwortpixel

Spanien:Ricky Martin und eine umstrittene Hochzeit

Per Gnadenerlass bekam Popstar Ricky Martin den spanischen Pass, damit er seinen Partner Carlos González heiraten kann. Doch wie lange werden Homosexuellen-Ehen in dem Land noch möglich sein? Spaniens Konservative wollen eingreifen.

Wenn dereinst die Historiker auf die siebeneinhalbjährige Amtszeit des spanischen Sozialisten José Luis Rodríguez Zapatero zurückblicken, dürften die von ihm angestoßenen Sozialreformen eine breite Rolle einnehmen. Zum Beispiel: die Homo-Ehe, die den Klerus in dem früher mal stockkatholischen Land aufbrachte, aber dennoch seit 2005 fast 25 000 Mal geschlossen worden ist.

Puerto Rican singer Ricky Martin performs during the closing ceremony of the Pan American Games in Guadalajara

Ricky Martin bekannte sich 2010 zu seiner Homosexualität. Jetzt will er in Spanien heiraten.

(Foto: REUTERS)

Und wer weiß, vielleicht wird bei der Betrachtung auch eine Entscheidung des Ministerrats vom Freitag eine Rolle spielen. Denn da wurde dem Latino-Popstar Ricky Martin ("Livin' la vida loca") per Gnadenerlass die spanischen Staatsbürgerschaft verliehen, damit dieser in Madrid seinen Partner Carlos González heiraten kann. Die Frage ist, wie lange die Hochzeit dann hält - was nichts mit der Beziehung von Martin und González zu tun hat, sondern mit dem bevorstehenden Regierungswechsel.

Bei den Parlamentswahlen vom 20. November wird die konservative Volkspartei PP mutmaßlich die absolute Mehrheit gewinnen. In der PP gibt es einen sehr einflussreichen stramm rechten Flügel, der einige dieser Zapatero-Reform so schnell wie möglich zurückdrehen will: die Abtreibungsreform etwa, aber eben auch die Homo-Ehe.

Hochzeit als Dankeschön

So sagte der Europaabgeordnete Alejo Vidal-Quadras, dass die Abschaffung der Homo-Ehe zwingend zu den Maßnahmen gehören müsse, die Rajoy in den ersten 100 Tagen ergreifen sollte. Doch auch auf diesem Feld hält sich Rajoy bedeckt. Im Wahlprogramm der PP taucht das Wort Homo-Ehe nicht auf, dabei war gereichte es den Konservativen noch vor kurzem zum wichtigen Schlachtfeld.

Vor dem Verfassungsgericht ist noch eine PP-Klage gegen die Homo-Ehe anhängig, nicht wenige PP-Politiker beteiligten sich an den Massendemonstrationen, die Spaniens katholische Kirche gegen die Homo-Ehe organisierte.

Ricky Martin, der sich 2010 zu seiner Homosexualität bekannte und Zwillinge aufzieht, will seine Hochzeit in Spanien auch als politisches Statement gewertet sehen. Er wolle Zapatero für seinen Einsatz für die Schwulenrechte danken.

© SZ vom 07.11.2011/hgn
Zur SZ-Startseite