Hochinzidenz in Spanien:Mallorca und das Partyvolk

Hochinzidenz in Spanien: undefined
(Foto: dpa, imago)

Auf Mallorca wird gefeiert, als gäbe es es kein Corona. Die Inzidenzen steigen, die Krankenhäuser füllen sich und die Polizei muss Drohnen einsetzen, um die Einhaltung der Regeln zu kontrollieren. Über eine Insel, auf der keiner weiß, wie es weitergehen soll.

Von Brigitte Kramer, Palma de Mallorca

An der Playa de Palma ist der Sommer ruhig, auch wenn die Bilder in den Medien und sozialen Netzwerken einen anderen Eindruck vermitteln. Sie zeigen junge Touristen, die sich zum Feiern auf der Promenade treffen - an ein paar Stunden am Abend. Doch während des restlichen Tages geht es gemütlich zu. Viele Sonnenschirme sind gar nicht erst aufgebaut, Liegen bleiben gestapelt und fürs Handtuch ist ausreichend Platz im Sand. Das Meer glitzert im Sonnenlicht, Kinder spielen in den Wellen, Erwachsene lassen sich im Wasser treiben. Die Luft hat 36 Grad und ist windstill.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bundestagswahl
Regieren oder Rausfliegen
Jérôme Boateng
Wer ist Täter, wer ist Opfer?
Have you ever wondered what a yacht inspired by both Freddie Mercury and Forrest Gump would look like? Wonder no more, a
Superyachten
"Wenn Sie darüber nachdenken, ob Sie sich das leisten können, dann können Sie es sich nicht leisten"
Anna Wilken
Kinderwunsch
"Da schwingt immer mit: Ich bin selbst schuld"
Alkoholkonsum
Menschheitsgeschichte
Die süchtige Gesellschaft
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB