bedeckt München
vgwortpixel

Spanien:Erneut Proteste in  Katalonien

Bei Protesten Tausender Anhängern der katalanischen Separatisten hat es am Dienstag in Barcelona erneut Ausschreitungen gegeben. Einige Demonstranten warfen Dosen und Leuchtfackeln auf Bereitschaftspolizisten. Sie versuchten eine Barriere vor dem Sitz der Vertretung der Madrider Zentralregierung zu durchbrechen. Die Polizei setzte Schlagstöcke ein. Zudem löste sie Blockaden von Straßen und Regionalbahnhöfen auf. Viele Demonstranten hatten Kerzen angezündet, sie skandierten "Freiheit für politische Gefangene". Die Gewerkschaft IAC kündigte für Freitag einen Generalstreik an. Der Oberste Gerichtshof in Spanien hatte am Montag neun Anführer der katalanischen Separatisten wegen Aufruhrs zu Haftstrafen von neun bis 13 Jahren verurteilt. Tausende hatten schon am Montag in Barcelona gegen die Gerichtsurteile, der Flughafen der Stadt wurde zeitweise lahmgelegt, bei Zusammenstößen wurden mindestens 170 Menschen verletzt, mehr als 100 Flüge wurden abgesagt. Auch am Dienstag wurden 45 Flüge gestrichen. Im Oktober 2017 hatte die katalanische Regionalregierung nach einem verbotenen Referendum über die Ablösung Kataloniens die Unabhängigkeit von Spanien erklärt. Daraufhin wurden die Regierungsgeschäfte kommissarisch von Madrid übernommen und einige Separatistenführer verhaftet. , AP