Spanien:Debatte über Preisdeckel für Lebensmittel

Vor dem Hintergrund der galoppierenden Inflation ist in Spanien eine Debatte über eine mögliche Deckelung der Grundnahrungsmittelpreise ausgebrochen. Nachdem sie am Montag den Vorschlag gemacht hatte, startete Arbeitsministerin Yolanda Díaz eine Sondierungsrunde mit Supermärkten. Das erste Treffen fand am Donnerstag mit Vertretern der französischen Kette Carrefour statt, die in Spanien den zweitgrößten Marktanteil hat. Weitere Gespräche sollen folgen. Die Franzosen hatten in Reaktion auf den Vorschlag der Ministerin angekündigt, einen günstigen Grundnahrungsmittelkorb anzubieten. Opposition und Unternehmer kritisierten Díaz' Vorstoß heftig.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema