Spanien:"Wir schaffen Lebensraum-Korridore vom Meer bis zu den Bergen"

Lesezeit: 5 min

Spanien: Pflanzen und bunt bemalte Straßen: Spaziergänger in einem so genannten "Superblock" in Barcelona.

Pflanzen und bunt bemalte Straßen: Spaziergänger in einem so genannten "Superblock" in Barcelona.

(Foto: JOSEP LAGO/AFP)

Barcelona macht ernst mit der Eindämmung des Autoverkehrs. In der Metropole entstehen immer mehr autofreie Superblocks, mittlerweile ist sie europaweit Vorbild in Sachen Verkehrswende. Wie funktioniert das Konzept?

Von Karin Janker, Barcelona

Freitagmorgen, kurz vor halb neun in Barcelona: Im Viertel Eixample, gleich hinter der restaurierten Markthalle Sant Antoni, steigen ein paar Dutzend Kinder auf ihre Fahrräder. Einige tragen blaue Westen mit der Aufschrift "Bicibús", die meisten einen Helm, manche haben noch Stützräder. Es ist der Treffpunkt für einen erstaunlich gut gelaunten Protestzug. Die Kinder lachen, klingeln, aus einer Box auf einem Fahrradanhänger tönt Musik.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Frau
Wissenschaft
Kann man schlechte Gewohnheiten loswerden?
Kueche praktisch
Küchenplanung
"So breite Schubladen wie möglich"
Inserate von Ungeimpften
Gesund, ungeimpft sucht
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Interview mit Kanzler Scholz
"Wir werden diese Pandemie überwinden"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB