Corona-Abzocke:Das schnelle Geld mit den Schnelltests

Durchführung eines Corona-Tests

Bürgertest mit Schattenseiten: Ermittler gehen von einer hohen Dunkelziffer von Abrechnungsbetrug bei Corona-Abstrichen aus.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Massenhaft Betrugsverdacht: In mindestens 94 Fällen ermitteln Staatsanwaltschaften, weil Betreiber kommerzieller Testzentren falsch abgerechnet haben sollen. Gesundheitsminister Spahn hatte es Kriminellen anfangs auch einfach gemacht.

Von Markus Grill, Klaus Ott und Leonard Scharfenberg, Berlin

Man werde pragmatisch, flexibel und kreativ vorgehen. Mit diesen Worten hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vor knapp einem halben Jahr im Bundestag die vom Staat bezahlten Bürgertests auf das Corona-Virus angekündigt. Jetzt zeigt sich: Flexibel und kreativ sind offenbar auch viele kommerzielle Betreiber der daraufhin entstandenen Teststationen gewesen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Relaxing moments in a hammock; epression
SZ-Magazin
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB