bedeckt München 26°

Soziale Medien:Wahlkampf in der Timeline

Wie Algorithmen soziale Netzwerke beherrschen - eine Datenrecherche der SZ.

Von Sabrina Ebitsch, Benedict Witzenberger

@abaerbock, @armin_laschet oder @olafscholz - natürlich präsentieren sich alle längst bei Facebook und Instagram. Im Superwahljahr sind gerade die zwei großen sozialen Netzwerke Bühnen für den Wahlkampf. Noch interessanter als die Beiträge, mit denen sich Politikerinnen und Politiker dort inszenieren, ist allerdings, was sich hinter diesen Bühnen abspielt. Algorithmen sozialer Medien steuern, was für die Nutzer zu sehen ist und was nicht. Die Programme sind jedoch undurchsichtig und werden von künstlicher Intelligenz ständig optimiert. Sie schneidern die Posts und Anzeigen in unseren Timelines und Feeds auf unsere tatsächlichen oder vermeintlichen Vorlieben zurecht, über die die Unternehmen - im Fall von Facebook und Instagram ist es der Facebook-Konzern - kontinuierlich Informationen sammeln.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"Nutzt doch die Zeit, die wir jetzt haben", fordert Ute Teichert, Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes.
Vierte Corona-Welle
"Man muss jetzt mit den Vorbereitungen anfangen"
Niedersachsen
Baby, ich bin gleich bei dir
Justiz
Auf dem rechten Auge blind?
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
Lukas Anine
Love is not Tourism
Weil Liebe keine Grenzen kennt
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB