Somalia:Islamisten belagern Hotel

Bei einem fast 30 Stunden andauernden Angriff bewaffneter islamistischer Extremisten auf ein Hotel in Somalias Hauptstadt Mogadischu sind mindestens 30 Menschen gestorben. Mehr als 40 weitere seien verletzt worden, einige schwer, sagte ein hochrangiger Polizeibeamter am Sonntag. Sicherheitskräfte haben den Angriff demzufolge in der Nacht zum Sonntag beenden können. Am Freitagabend hatten Kämpfer der islamistischen Terrorgruppe Al-Shabaab das "Hayat"-Hotel in der Nähe des internationalen Flughafens Aden Adde gestürmt. Die Angreifer, deren Zahl weiter unklar blieb, waren nach Polizeiangaben mit Handgranaten und Kalaschnikows bewaffnet.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema