bedeckt München 18°
vgwortpixel

Simbabwe:Mugabe gibt nicht auf

Simbabwes Ex-Präsident Robert Mugabe scheint sich mit seinem Machtverlust nicht abgefunden zu haben. Manche unterstellen dem 94-Jährigen Altersstarrsinn

(Foto: Phill Magakoe/AFP)

Der im November abgesetzte Diktator schart seine Anhänger hinter sich und will den Putsch "rückgängig machen": Sein Nachfolger sei "illegal" im Amt.

Robert Mugabe, der ehemalige Diktator von Simbabwe, hat mit seiner Rückkehr in die Politik gedroht. Es müsse alles getan werden, um den Putsch gegen ihn "rückgängig zu machen", sagte der 94-Jährige in seinem ersten TV-Interview seit dem Staatsstreich gegen ihn im November 2017. "Es war ein Putsch, auch wenn es manche Leute nicht so nennen wollen", sagte Mugabe dem südafrikanischen Staatssender SABC am Donnerstag. Die Präsidentschaft seines Nachfolgers Emmerson Mnangagwa nannte er "illegal" und "eine Schande".

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corticoid-Behandlungen
Vorsicht vor der Spritze
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
SPD
Der härteste Job