bedeckt München 12°
vgwortpixel

Sicherheitspolitik:In eiliger Mission

Bundeswehrsoldaten bei der Ausbildung kurdischer Peschmerga.

(Foto: Safin Hamed/AFP)

Verteidigungsministerin von der Leyen macht neue Pläne für den Anti-Terror-Einsatz der Bundeswehr im Nahen Osten. Die SPD fühlt sich überrumpelt.

Für Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ist eine bedeutende Woche angebrochen: Bis zum nächsten Wochenende trifft sie Kollegen und Außenpolitiker aus aller Welt. Am Dienstag geht es in Rom in einem engeren Kreis der Anti-IS-Koalition um das weitere Vorgehen. Mittwoch und Donnerstag sieht die CDU-Politikerin die Nato-Verteidigungsminister in Brüssel. Die Woche endet für von der Leyen dann in München mit der Sicherheitskonferenz. Nur ob es ihr gelingt, Deutschland bei diesen Gelegenheiten als verlässlichen Partner zu präsentieren, wird sich erst noch zeigen müssen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Montagsinterview
"Unsere Bahnen bringen den Menschen Freude"
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert" 
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns