Senegal Gefährliche Importware

Koranlektüre in der heiligen Stadt Touba: Bislang dominiert vor allem die starke Bruderschaft der Mouriden das Glaubensleben im Senegal.

(Foto: AFP)

Gläubige im Senegal leben ihre eigene Lesart des Islam. Doch Missionstätigkeiten aus den Golfstaaten gefährden diese Traditionen zunehmend.

Von Anna Reuß, Dakar

Auf dem Boden liegen leere Schubladen, Mappen und Bücher haben sich ineinander verkeilt. Das Büro von Bakary Sambe ist verwüstet. Unbekannte haben in der Nacht zum 3. April das Türschloss aufgebrochen, sie stahlen Scheckhefte, Laptops und Dokumente. Die Polizei ermittelt noch: Wer waren diese Leute? Fanden sie, was sie suchten? Oder wollten sie dem renommierten Extremismusforscher nur Angst einjagen?

Das nicht zu wissen, macht Bakary Sambe vorsichtig. Besorgt ist er schon viele Jahre, denn er weiß, dass manchen seine Botschaft ...