Senat - Berlin:Saleh: Mietenmoratorium bedeutet konkrete Entlastung

Senat - Berlin: Raed Saleh, Landesvorsitzender der SPD Berlin, spricht bei einem Interview. Foto: Carsten Koall/dpa/Archivbild
Raed Saleh, Landesvorsitzender der SPD Berlin, spricht bei einem Interview. Foto: Carsten Koall/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa/bb) - Der Berliner SPD-Vorsitzende Raed Saleh sieht in dem angekündigten Verzicht auf Mieterhöhungen und Kündigungen bei den landeseigenen Wohnungsunternehmen bis Ende 2023 eine konkrete Hilfe für viele Menschen. "Es ist richtig, die Berlinerinnen und Berliner in diesen schwierigen Zeiten zu entlasten", sagte er am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. "Überall, wo wir Verantwortung haben, wollen wir dem gerecht werden." Die Entscheidung bedeute für etwa 360.000 Haushalte Sicherheit. "Ich wünsche mir, dass private Eigentümer dem Vorbild des Landes folgen werden", so Saleh, der auch SPD-Fraktionschef im Abgeordnetenhaus ist.

© dpa-infocom, dpa:221020-99-194530/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema