bedeckt München 23°

Seite Drei über den Fall al-Bakr:Das Leben und Sterben des Dschaber al-Bakr in Sachsen

Terrorverdächtiger Al-Bakr erhängt in Zelle aufgefunden

Die Justizvollzugsanstalt in Leipzig.

(Foto: Sebastian Willnow/dpa)

Deutschlands Terrorverdächtiger Nummer eins entkommt. Syrische Flüchtlinge übergeben ihn dann praktischerweise verschnürt der Polizei in Sachsen. Aber suizidgefährdet? Och... nö.

Die Zelle 144 in der Leipziger Justizvollzugsanstalt hat die Standardmaße. Länge: 4,54 Meter, Breite 2,39 Meter. Höhe 2,59 Meter. Ein Gitter vorne, ein Gitter hinten, eins vor dem Fenster und eins zusätzlich vor der Tür, damit der Gefangene nicht einen Beamten angreifen kann, wenn der die Tür zur Zelle öffnet.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Dirigent
Die Frau, die Karajans Karriere pushte
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Online-Dating
Wie ein Vampir