Seite Drei:Pep Guardiola - Trotz und Wasser

Lesezeit: 8 min

Bayern Munich v Borussia Dortmund - German Cup DFB Pokal Final

"Das Leben ist naturgemäß niemals leicht", wusste Albert Camus. Unsere Bilder zeigen Pep Guardiola in dem Moment, in dem das Leben etwas leichter wird - hier vor den besten Fans.

(Foto: REUTERS)

Die Tränen von Berlin beweisen: Pep Guardiola ist eine "hoch komplexe Einrichtung". Ein Abschied von einem Trainer, der möglicherweise noch wahnsinniger, jedenfalls vielgestaltiger war als der Verein, den er nun drei Jahre lang trainierte.

Von Christof Kneer

Irgendwann, etwa in der Mitte der Verlängerung, waren keine Gesten mehr übrig. Pep Guardiola und Thomas Tuchel standen am Rand, der eine hatte die Hände in die Hüften gestützt, der andere versteckte sie in den Taschen seiner Trainingshose. Für alle Freunde von Dirigentenkunst, Pantomime sowie Schwangerschaftsgymnastik muss das enttäuschend gewesen sein, aber es war nichts mehr zu machen. Es gab zwar noch genügend zu gestikulieren, aber der weltweite Gebärdenvorrat war verbraucht. Sämtliche bekannten Hüpf-, Wink- und Fuchtelkombinationen waren von beiden Fußballtrainern in den vergangenen 100 Minuten bereits mehrfach angewendet worden, manche Gesten wurden in ihre Einzelteile zerlegt und in neuen bizarren Mustern wieder zusammengefügt. Einmal, in der zweiten Halbzeit, bückte sich Guardiola, als würde er auf einem nur für ihn erkennbaren Donnerbalken Platz nehmen, dann schob er mit den Händen in rasendem Rhythmus eine ebenfalls nur für ihn erkennbare Schwingtür auf und zu und auf und zu. Ein paar Minuten später setzte er sich auf den Boden seiner bestimmt wieder sehr teuren Hose, er zog die Knie an und hämmerte auf seine bis dahin unbescholtene Glatze ein.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Liebe und Partnerschaft
»Slow Sex hat etwas sehr Meditatives«
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB