bedeckt München -2°

Frauenwahlrecht:Als der kleinste Schweizer Kanton aufatmete

Die Mischung ist längst selbstverständlich, doch das musste das höchste Gericht der Schweiz vor drei Jahrzehnten anordnen: Frauen und Männer bei der Landsgemeinde im Kanton Appenzell Innerrhoden.

(Foto: imago stock&people/imago stock&people)

Erst vor 30 Jahren erhielten Frauen in Appenzell Innerrhoden das kantonale Stimmrecht. Viele Männer waren damals erleichtert, dass ein Bundesgericht ihnen die Entscheidung abgenommen hatte. Ein Rückblick.

Von Isabel Pfaff, Appenzell

Vreni Kölbener beschreibt mit den Armen einen großen Bogen. "Das Seil geht dann hier entlang, hier, und hier." Kölbener, eine schmale Frau in Jeans und Blazer, steht an einem klaren Wintertag auf dem zentralen Platz des Städtchens Appenzell, parkende Autos in der Mitte, bemalte Holzfassaden drumherum.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nymphenburger Kanal vor dem Nymphenburger Schloss
Pandemie
Warum funktionieren die Maßnahmen nicht?
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Zur SZ-Startseite