Rheinland-Pfalz:Auf in den Hunsrück, aber schnell

Lesezeit: 2 min

Noch ist er der Arbeitsminister, am 10. Juli soll er Ministerpräsident werden: Alexander Schweitzer. (Foto: Arne Dedert/dpa)

Alexander Schweitzer trat einst auch wegen eines berühmten CDU-Politikers in die SPD ein. Nun soll er der Nachfolger von Ministerpräsidentin Malu Dreyer werden. In Mainz kennen ihn alle, auf dem Land noch nicht so viele.

Von Gianna Niewel

Alexander Schweitzer hat mal erzählt, wie er frei sprechen gelernt hat. Schweitzer ist 2,06 Meter groß, und wenn er an Rednerpulten stand, die sich nicht verstellen ließen, konnte er seine Reden nicht ablesen. Die Schrift war zu klein. „So einfach war das“, sagte er und wusste natürlich, dass das eine gute Geschichte ist, weil sie zeigt, wie da einer aus einer Not eine Tugend gemacht hat.

Zur SZ-Startseite

SZ-Podcast „Auf den Punkt“
:Malu Dreyer: Rücktritt einer extrem beliebten Politikerin

Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz war über elf Jahre im Amt. Was hinter ihrem Rücktritt steckt.

Von Ann-Marlen Hoolt, Detlef Esslinger

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: