bedeckt München 28°

Sicherheitspolitik:Meer des Misstrauens

FILE PHOTO: U.S. Navy Arleigh-Burke class destroyer USS Roosevelt (DDG 80) sets sail in Istanbul's Bosphorus

Rückkehr aus dem Schwarzen Meer: Das US-Kriegsschiff "USS Roosevelt" fährt in Istanbul durch den Bosporus.

(Foto: Murad Sezer/Reuters)

Russland und der Westen konkurrieren um strategischen Einfluss im Schwarzen Meer. Es geht um militärische und wirtschaftliche Interessen, die Spannungen steigen. Bald sind große Manöver geplant.

Von Tomas Avenarius, Istanbul, und Frank Nienhuysen

Vor sich ein Blumengebinde in Frühlingsfarben, neben sich den ukrainischen Präsidenten: So saß der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan vor zwei Wochen und sprach über das Meer. Er sagte: Das Schwarze Meer müsse "ein Meer des Friedens, der Ruhe und der Zusammenarbeit bleiben". Er sagte das, weil er das alles vermutlich in Gefahr sah.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Lockerungen
Freiheit mit Fragezeichen
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Landesparteitag FDP Nordrhein-Westfalen
FDP
Auf der Suche nach sich selbst
22.11.2018, Berlin, Deutschland - Buchvorstellung Gehts noch Deutschland?, von TV-Moderator Claus Strunz. Foto: Boris P
Empörung über Boris Palmer
Dreck in Seidenpapier
Zur SZ-Startseite