Bildung in der Coronapandemie:Wie die Schulöffnungen in Spanien funktionieren

Spain's Schools Reopen Amid Coronavirus As Teachers Struggle

Maske auf - und dann an der frischen Luft auf Einlass warten: Spanien hält seine Schulen mit einem Hygienekonzept offen.

(Foto: Lorena Ros/Getty Images)

Spanien hält so konstant am Präsenzunterricht fest wie kaum ein anderes Land. Für Schüler und Lehrende gelten strenge Regeln. Doch das Coronavirus lässt sich davon kaum bremsen.

Von Karin Janker, Madrid

Erst füllt sich der Pausenhof mit Stimmen, dann kommen die ersten Schüler durchs Tor, laufen zu Eltern oder Großeltern, die den schmalen Bürgersteig bis zur nächsten Straßenecke einnehmen, und fallen ihnen um den Hals. Es ist vier Uhr nachmittags, das Ende eines ganz normalen Schultags in Madrid. Und doch sind solche Szenen eine große Ausnahme in diesen Zeiten. Denn Spanien hat seine Schulen seit dem Beginn des Schuljahres so konsequent offen gehalten wie kaum ein anderes Land in Europa.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wahlkampf SPD - Braunschweig mit Kanzlerkandidat Scholz
Wahlkampf
Und dann steht die Staatsanwaltschaft vor der Tür
Eine Bombardier CR900 startet mit leuchtetendem Abgasstrahl vor untergehender Sonne
Klimaserie: Der Weg zur Null
Können wir überhaupt etwas bewirken?
Katharina Afflerbach
Selbstverwirklichung
Wie man mitten im Leben noch mal neu anfängt
Sonderausgabe NEO MAGAZIN ROYALE 'Young Böhmermann'
Gesellschaft und Gesinnung
Wehe dem, der anders denkt
Bislang keine Anzeichen für Stechmückenplage
Insekten
Was Mücken anzieht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB