Schulen:Hunderttausende Flüchtlingskinder

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Karin Prien, rechnet damit, dass in Deutschland künftig mehrere Hunderttausend geflüchtete Kinder aus der Ukraine unterrichtet werden müssen. Prognosen seien schwierig, sagte die schleswig-holsteinische Bildungsministerin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, aber man könne rechnerisch von einem zusätzlichen Bedarf von etwa 24 000 Lehrerinnen und Lehrern ausgehen. Um den Unterricht zu gewährleisten, denkt Prien an höhere Stundenzahlen von Teilzeitkräften, die Reaktivierung von Seniorlehrkräften oder Pensionären sowie Studierende im Praktikum. Zu den Methoden der Integration sagte Prien, man werde in Deutschland "kein paralleles Schulsystem für die Ukraine aufbauen".

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB