bedeckt München

Olaf Scholz im Interview:"Oberste Priorität haben für mich Kitas und Schulen"

Olaf Scholz, Bundesminister der Finanzen, aufgenommen im Rahmen eines Interviews. Berlin, 09.11.2020. Berlin Deutschlan

Olaf Scholz, Bundesfinanzminister und Kanzlerkandidat der SPD.

(Foto: Janine Schmitz/imago images/photothek)

Vizekanzler und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz redet über Versäumnisse im Wirecard-Skandal, die Lage der SPD - und spricht sich in der Corona-Pandemie für Öffnungen "in umgekehrter Reihenfolge" aus. Zweifel hat er am Impfziel der Bundeskanzlerin.

Interview von Cerstin Gammelin und Mike Szymanski, Berlin

In den Fluren des Bundesfinanzministeriums ist es ruhig. Die meisten Mitarbeiter sind im Home-Office. Beim Minister Olaf Scholz, 62, aber brennt Licht. Nachher, zur "Tagesschau"-Zeit muss der Vizekanzler noch rüber ins Kanzleramt. Die Koalition steht vor wichtigen Entscheidungen im Kampf gegen die Pandemie. Für Scholz, Kanzlerkandidat der SPD, ist das nicht die einzige Großbaustelle in diesen turbulenten Tagen. Im Wirecard-Skandal hat seine Finanzaufsicht versagt, an der Schuldenbremse wird gerüttelt. Ein Gespräch - auf Abstand - über Verantwortung und Versäumnisse mitten in der Krise.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Lubmin GER, MV, Lubmin KKW - stillgelegt - Symbolfoto - 07.07.2020 Das stillgelegte Kernkraftwerk Greifswald genauer: Ke
Energiewende
Gegen den Strom
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Zur SZ-Startseite