Süddeutsche Zeitung

Scholz bei Migrantentreffen:"Wir stehen fest an Ihrer Seite"

Im Zuge der Massendemonstrationen gegen Rechtsextremismus hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) Migrantinnen und Migranten in Deutschland die Rückendeckung der Bundesregierung versichert. "Wir stehen fest an Ihrer Seite", sagte Scholz nach einem Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern von Migrantenorganisationen am Montag in Berlin. Man werde nicht zulassen, dass Rechtsextremismus und Intoleranz die Gesellschaft spalten, ergänzte er. "Wenn etwas nie wieder Platz in unserem Land haben darf, dann ist es völkische, rassistische Ideologie", sagte Scholz und begrüßte die Demonstrationen und Kundgebungen, die es seit einigen Wochen bundesweit gegen Rechtsextremismus gibt. Ausgelöst wurden sie von Berichten über die Pläne rechtsextremer Netzwerke zur Vertreibung von Menschen mit Einwanderungsgeschichte aus Deutschland. Fast jeder vierte in Deutschland habe eine Einwanderungsgeschichte, sagte Scholz: "20 Millionen Frauen und Männer, Arbeitskolleginnen, Schulfreunde, Nachbarn, Kameraden aus den Sportvereinen, Bürgerinnen und Bürger, die hier mit anpacken und unser Land voranbringen - viele schon seit Jahrzehnten." Deutschland sei "unser gemeinsames Zuhause", sagte Scholz.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6344249
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/epd
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.