bedeckt München 17°
vgwortpixel

Saudi-Arabien:Riad beschuldigt Iran

Nach dem Drohnenangriff auf eine wichtige saudische Ölpipeline wachsen die Spannungen zwischen dem Königreich und Iran (). Das sunnitische Saudi-Arabien machte seinen schiitischen Rivalen am Donnerstag für den Angriff verantwortlich. Die von Teheran angeordneten und von den jemenitischen Huthi-Rebellen ausgeführten Terrorakte legten "die Schlinge um die laufenden politischen Bemühungen", erklärte der saudische Vize-Verteidigungsminister Chalid bin Salman über Twitter. Flugzeuge der von Saudi-Arabien angeführten Militärkoalition bombardierten zudem die von den Huthis kontrollierte jemenitische Hauptstadt Sanaa. Den Rebellen zufolge kamen bei den Luftangriffen mindestens sechs Menschen ums Leben. Das Gesundheitsministerium in Sanaa erklärte, mehr als 50 Menschen seien verletzt worden. Aktivisten berichteten, auch ein Wohngebiet sei getroffen worden . Die saudische Koalition sprach vom Beginn einer Operation gegen Huthi-Ziele. Die USA und ihr enger Verbündeter Saudi-Arabien werfen Iran vor, Unruhe zu stiften und den Terrorismus zu unterstützen.