bedeckt München 21°
vgwortpixel

Saudi-Arabien:Rauchwolken über Riad

Bei der Zerstörung der Raketen sind auch auf Wohngebiete Trümmerteile gefallen. Ein ägyptischer Staatsbürger ist dabei ums Leben gekommen.

(Foto: Fayez Nureldine/AFP)

Drei Jahre nach dem Eingreifen in den Jemenkrieg fängt Saudi-Arabien sieben Raketen der Huthi-Milizen ab. Ein Mann kommt dabei ums Leben.

Die aufständischen Huthi-Milizen in Jemen haben in der Nacht zum Montag eine Salve ballistischer Raketen auf Saudi-Arabien abgefeuert. Die saudische Luftabwehr schoss nach eigenen Angaben drei Raketen über Riad ab und vier weitere, die gegen die grenznahen Städten Najran und Jizan gerichtet gewesen seien sowie gegen Khamis Muschait. In Riad wurde laut den Behörden ein Ägypter durch herunterfallende Trümmer getötet und ein weiterer verletzt. Es war der schwerste derartige Angriff seit dem militärischen Eingreifen Saudi-Arabiens im Nachbarland, das sich am Montag zum dritten Mal jährte.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Donald Trump
Miese Laune
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
SPD
Der härteste Job