bedeckt München
vgwortpixel

Saudi-Arabien:Putin zu Besuch in Riad

Am Montag ist der russische Präsident Wladimir Putin zu einem Besuch in der saudischen Hauptstadt Riad eingetroffen (). Es ist sein erster Besuch in Saudi-Arabien nach mehr als einem Jahrzehnt und damit eine weitere Annäherung an das Königshaus in Riad. Vor fast genau zwei Jahren besuchte König Salman als erster saudischer Herrscher den Kreml und würdigte damit das politische Gewicht Moskaus in der Region. Obwohl beide Länder unterschiedliche Akteure im Syrienkrieg unterstützen, scheint sich Riad mit dem Sieg von Baschar al-Assad abgefunden zu haben. Iran und Russland gelten als wichtigste Verbündete des syrischen Machthabers in Damaskus, während Saudi-Arabien in der Vergangenheit syrische Rebellen unterstützt hatte. Nach dem kürzlichen Abzug der US-Truppen aus Nordsyrien befindet sich Russland in einer Position der Stärke. Im Konflikt zwischen den Erzfeinden Iran und Saudi-Arabien möchte Putin Spannungen abbauen, wie er vor seinem Besuch in einem Interview mit dem saudischen Fernsehsender Al Arabiya am Sonntag sagte. Auch die wirtschaftliche Zusammenarbeit soll vorangetrieben werden - sowohl im Energie- und Ölsektor, als auch in Form russischer Investitionen im Königreich. Als mächtiger Opec-Staat setzte sich Saudi-Arabien in den vergangenen Monaten für eine stärkere Zusammenarbeit mit Russland ein. Am Dienstag wird Putin weiter in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen.