bedeckt München 20°

Saudi-Arabien:Drakonische Strafen abgeschafft

Riad -Saudi-Arabien hat die Todesstrafe für Minderjährige und das Auspeitschen als Strafe abgeschafft. König Salman schaffte Hinrichtungen Minderjähriger per Dekret ab, wie der von Saudi-Arabien finanzierte Nachrichtenkanal Al-Arabija berichtete. Die Todesstrafen würden nun in Haftstrafen von maximal zehn Jahren umgewandelt werden. Das gelte für alle Strafen von Tätern unter 18 Jahren. Fast zeitgleich teilte die staatlich kontrollierte Menschenrechtskommission auf Twitter mit, dass Auspeitschen als Strafe künftig verboten sei. Das habe der oberste Gerichtshof entschieden. Dieser wies die Strafrichter des Landes an, stattdessen Geld- oder Haftstrafen zu verhängen. Die Entscheidung sei Teil des von König Salman und Kronprinz Mohammed eingeleiteten Reformprozesses. In dem autoritär regierten Wüstenstaat gilt ein rigides Strafrecht. Todesstrafen werden unter anderem wegen Terrorvorwürfen und Drogendelikten verhängt.

© SZ vom 28.04.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite