Sarah Palins PatzerPatzer, Pannen, Palin

"Selbstverständlich müssen wir unseren nordkoreanischen Verbündeten beistehen", sagte Sarah Palin. Nicht ihr erster außenpolitischer Patzer - ein Überblick.

Mit der Veröffentlichung ihres neuesten Buches "America by Heart. Reflections on Faith, Family and Flag" wirft Sarah Palin mal wieder die Frage auf, ob sie Präsidentin werden will - gleichzeitig leistete sich die Republikanerin einen Patzer, der ihre Qualifikation dafür schwer in Zweifel zieht. In einem Interview mit Radiomoderator Glenn Beck sagte sie zum Koreakonflikt: "Selbstverständlich müssen wir unseren nordkoreanischen Verbündeten beistehen."

Ups. Nicht zum ersten Mal hat sich die Ex-Gouverneurin auf außenpolitischen Terrain vertan. Außerdem machte sie bereits mit Wort-Neu-Kreationen, Korruptionsskandalen und familiären Fauxpas Schlagzeilen - ein Überblick in Bildern.

Bild: REUTERS 6. Mai 2010, 14:572010-05-06 14:57:00 © sueddeutsche.de/jtr/mati/bavo/odg