Die Linke:Zu sehr Wagenknecht für die Partei

Lesezeit: 4 min

Die Linke: Sahra Wagenknecht ist nur noch einfache Bundestagsabgeordnete der Linken, aber weiterhin ihre öffentlichkeitswirksamste Figur.

Sahra Wagenknecht ist nur noch einfache Bundestagsabgeordnete der Linken, aber weiterhin ihre öffentlichkeitswirksamste Figur.

(Foto: Britta Pedersen/dpa)

Die frühere Fraktionsvorsitzende verbreitet immer wieder öffentlich Thesen, die von der Linie der Linken verlässlich abweichen. Wie lange halten beide Seiten diese Pluralität noch aus?

Von Boris Herrmann, Berlin

Das Wort Pluralität ist unter Linken positiv besetzt. Wenn innerparteiliche Pluralität allerdings dadurch zum Ausdruck kommt, dass jeder sagt, was er will, gerne auch bei Anne Will, dann gerät irgendwann auch die Pluralismusfreude der zwei Parteichefinnen an ihre Grenzen. "Der Grad bei uns beiden von 'Schnauze voll' ist relativ hoch", sagte unlängst Susanne Hennig-Wellsow. Ihre Co-Vorsitzende Janine Wissler saß direkt daneben und hat nicht widersprochen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Portrait of mature man carrying surfboard at the sea model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY DLTSF
Männer in der Midlife-Crisis
Entspann Dich, Alter
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Milcheis
Essen und Trinken
So gelingt Milcheis wie aus der Eisdiele
Agota Lavoyer
Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
"Viele schämen sich oder haben Angst vor den Konsequenzen"
Thomas Gottschalk im Interview
"Die junge Generation heute ist so weichgekocht und so ängstlich"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB