bedeckt München 25°

Sachsen:Aufgeheizte Stimmung in Freital

Über Nacht wurde eine Unterkunft für Asylbewerber im sächsischen Freital in eine Erstaufnahmeeinrichtung umgewandelt. Seitdem brodelt es in der Kleinstadt.

8 Bilder

Kundgebung vor Freitaler Flüchtlingsheim

Quelle: Oliver Killig/dpa

1 / 8

Seit Wochen brodelt es in Freital bei Dresden. Über Nacht wurde eine Unterkunft für Asylbewerber in eine Erstaufnahmeeinrichtung umgewandelt.

-

Quelle: Jens Meyer/AP

2 / 8

Zeichen der Versöhnung? Bei einer Kundgebung Ende Juni hält eine Befürworterin der Flüchtlingsunterkunft eine Rose in die Höhe.

Kundgebung vor Freitaler Flüchtlingsheim

Quelle: Oliver Killig/dpa

3 / 8

Botschaften für mehr Weltoffenheit und Toleranz. Viele Menschen demonstrieren für die Asylbewerberunterkunft.

-

Quelle: Jens Meyer/AP

4 / 8

Längst gibt es in der Stadt aber auch Bürgerinitiativen wie "Freital wehrt sich" oder "Frigida - unsere Stadt bleibt sauber".

-

Quelle: Jens Meyer/AP

5 / 8

Eine Bewohnerin blickt aus dem ehemaligen Hotel. Ende Juni kamen zu den 86 Flüchtlingen über Nacht weitere 280.

Flüchtlingsheim in Freital

Quelle: Peter Endig/dpa

6 / 8

Denn die Erstaufnahmeunterkunft in Chemnitz war zu diesem Zeitpunkt hoffnungslos überfüllt. Das abgewohnte Hotel dagegen bot genügend Platz.

-

Quelle: Jens Meyer/AP

7 / 8

Voller Dankbarkeit, hier sein zu dürfen: Auch die Flüchtlingskinder, die in der Unterkunft leben, kommen zu Wort.

-

Quelle: Jens Meyer/AP

8 / 8

Notversorgung: Die Flüchtlinge erhalten Pakete mit Kleidern und dem Wichtigsten zum Leben in Deutschland.

© Süddeutsche.de/dayk
Zur SZ-Startseite