RWE und Hambacher Forst:Aufbäumen

Im Hambacher Forst spitzt sich der Streit um die Braunkohle zu. Der Energiekonzern RWE will dort bald roden lassen, Umweltschützer protestieren. Und all das, während in Berlin eine Kommission den Kohleausstieg plant.

Von Michael Bauchmüller, Berlin

Die Polizei kam mit großem Aufgebot, jeder Widerstand war zwecklos. Gegen 19 Uhr am Samstagabend stoppten Polizisten in schwerer Montur einen unauffälligen Kleinlaster an einer Raststätte der Autobahn 61. Das Zielobjekt: eine Gartenlaube. Die Polizei stellte es sicher, ein Abschleppwagen brachte die Gartenlaube fort. Die Bemalung, so erklärte die Aachener Polizei später, habe "einen konkreten thematischen Bezug zur Besetzerszene des Hambacher Forstes" aufgewiesen. Selten hat ein unbenutztes Gartenhäuschen so viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
French far-right commentator Eric Zemmour in Beziers
Éric Zemmour
Frankreichs rechtsextremer Fernsehstar
Elke Heidenreich und Sarah Lee-Heinrich
Rassismus
Die Irrwege der Elke Heidenreich
Dubai Collage Pandora
Pandora Papers
Gangster's Paradise: Warum Dubai einige der bekanntesten Kriminellen der Welt anzieht
Psychologie
Wie man Menschen überzeugt
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB